Travel

Entspannung in der St. Martins Therme und Lodge

Blogpost in Zusammenarbeit mit St. Martins Therme und Lodge

Am Rande des schönen Burgenlands, nahe an der ungarischen Grenze, liegt die St. Martins Therme und Lodge – ein wahres Paradies für Personen, auf der Suche nach einer kleinen Auszeit.

Wer kennt dies nicht – kurz vor Weihnachten, wenn der Stress am größten ist, sehnt man sich nach etwas Ruhe und Entspannung. So erging es auch uns, und wir sehnten diesem Kurzurlaub schon lange entgegen.

Ein Shuttle-Bus holte uns pünktlich vom Bahnhof ab und brachte uns direkt ins Hotel – eine wirklich angenehme Anreise.

Die St. Martins Therme und Lodge kann man in zwei große Bereiche unterteilen: die Therme und die Lodge.

Besonders gut gefällt uns, dass hier alles sehr naturverbunden wirkt. So ist beispielsweise das gesamte Areal in der Form einer Schnecke gestaltet. 

Dieses Motiv lässt sich auch im Logo der Anlage in Form eines Schnecken – Symbols sehr gut erkennen – Die Therme befindet sich im ‚(Schnecken-) Haus‘ , die Lodge ist die ‚Schnecke‘.

Die meiste Zeit verbrachten wir im „See – Spa“: dies ist ein exklusiver Bereich in der Lodge. Er ist erst ab einem Alter von 14 Jahren zugänglich. Dieser Bereich ist für Ruhesuchende gedacht, ist frei von Kindergeschrei und lädt zum Entspannen ein. Es herrscht eine ruhige, gediegene Atmosphäre und man kann wunderbar abschalten.


Eine wahre Wohlfühloase ! Ein beheizter Kamin, warmes Thermalwasser, Sprudelbecken mit Ausblick auf den See, zwei verschiedene Saunen (ebenfalls mit Blick auf den See), und Rückzugsmöglichkeiten in Form von Strandkörben und Liegen.
Kein Wunder, dass dieser Bereich unser Favorit wurde.

Sowohl das Frühstück, als auch das Abendessen kann man guten Gewissens als Highlight bezeichnen.

Wer uns besser kennt weiß, dass wir eigentlich keine ‚Frühstücksmenschen’ sind und dieser Mahlzeit normalerweise wenig Beachtung schenken. Hier war das anders: Wir betraten zwar erst kurz vor Schluss den Frühstückssaal, dieses grandiose Frühstücksbuffet wollten es wir uns aber keinesfalls entgehen lassen.

Bei diesem reichhaltigen Angebot blieben keine Wünsche offen. Wir konnten uns sogar unsere eigenen Fruchtsäfte pressen. Kleiner Tipp: Bei den Frucht- und Gemüsesäften den Ingwer nicht vergessen – der verleiht eurem Getränk eine angenehme würzig-scharfe Note. MHHHH 🙂

Obwohl sowieso niemals Langeweile aufkommt, werden in der St. Martins Therme und Lodge mehrere Safaris angeboten – und dies während des gesamten Jahres. Das Wetter spielt dabei keine Rolle. Wie heißt es so treffend? “Es gibt kein schlechtes Wetter – nur falsche Kleidung!“ Und dies sehen auch wir genau so.
Uns blieb leider keine Zeit für diese Angebote, aber können uns nur zu gut vorstellen, wie spannend dies sein muss.

Auch unser Zimmer lud sehr zum Wohlfühlen ein. Alles vom Feinsten !

Trotzdem unser Aufenthalt eher unter „Kurzurlaub“ einzuordnen ist, waren wir restlos begeistert. Dies war unser erster Besuch in der St. Martins Therme und Lodge, aber mit Sicherheit nicht unser letzter. 🙂 www.stmartins.at

 

xx Julia & Stephanie

0