Lifestyle Tips

Tipps um besser Einzuschlafen

Anzeige/BLOGPOST in Zusammenarbeit mit esn.com

Goodbye Schlaflosigkeit! Ausreichend Schlaf ist sehr wichtig damit sich unser Körper regenerieren und von den körperlichen und seelischen Strapazen des Alltags erholen kann. Was ihr tun könnt, falls es mit dem Einschlafen mal nicht so recht funktionieren sollte, erklären wir euch hier:sleep1


Tipp Nummer 1: So schön es auch klingt – tägliches Frühstück im Bett ist nicht das Gelbe vom Ei, zumindest dann nicht, wenn man unter Einschlafproblemen leidet. Dies könnte nämlich unter anderem die Ursache dafür sein. Grund ist die sogenannte ‚Schlafhygiene‘, welche eine wichtige Rolle spielt, um abends zur Ruhe zu kommen. Dinge, die man üblicherweise nicht im Schlafzimmer verrichtet, gehören dort auch schlicht und einfach nicht hin. Aktivitäten die nichts mit Schlafen, Entspannen und Relaxen zu tun haben, sollten in anderen Räumen durchgeführt werden. Nicht nur das Frühstück sollte, wie üblich, in der Küche angerichtet werden, auch der Schreibtisch sollte aus dem Schafzimmer verbannt werden. Unser Gehirn verbindet sonst das Schlafzimmer mit Aktivitäten die man durchführt wenn man wach ist und kommt abends schwerer zur Ruhe, wenn wir von diesen Dingen umgeben sind. Wie soll man vom Stress der Arbeit abschalten wenn gerade Mal ein paar Meter Bett und Arbeitsplatz trennen?sleep51


Tipp Nummer 2: Wir alle kennen das Problem, im Sommer nicht einschlafen zu können, weil es einfach zu heiß ist. Am liebsten würde man sein Bett neben den offenen Kühlschrank stellen oder fünf Ventilatoren aufstellen. Am besten schläft man bei 16-18 Grad Celsius.
large


Tipp Nummer 3: Genug Sauerstoff ist das A und O. Abgestandene, schlechte Luft kann die Schlafqualität negativ beeinflussen. Am besten man lässt ein Fenster im Schlafzimmer offen bzw. kippt es um die ganze Nacht mit frischer Luft versorgt zu werden. Wenn dies aufgrund von frostigen Temperaturen zur kalten Jahreshälfte nicht mehr möglich ist, empfiehlt es sich vor dem zu Bett gehen 15 Minuten die stoß zu lüften.


Tipp Nummer 4: Nicht ausschlafen! Ja, wir wissen, manche von euch werden nun geschockt auf den Bildschirm starren und sich wünschen, dass wir diesen Tipp doch als Mythe entlarven – wir können euch versichern, uns geht’s nicht anders! 😀 Aber Studien haben die Richtigkeit dieser Aussage gezeigt. Menschen die am Wochenende zur selben Zeit aufstehen wie unter der Woche haben einen besseren Schlafrhythmus als Menschen, die jeden Tag zu unterschiedlichen Zeiten aufstehen. Der Körper bekommt durch dieses monotone Verhalten einen Rhythmus und die innere Uhr gewöhnt sich an die Zeiten zu denen man aufsteht, und somit wach sein soll, und an die Zeit, an der abends zu Bett gegangen wird. Die Folge ist, dass man abends automatisch zur selben Zeit müde wird und morgens, bestenfalls auch ohne Wecker, zur selben Zeit munter ist.


Tipp Nummer 5: Vor allem wenn wir uns auf Prüfungen vorbereiten und den Kopf voll mit Lernstoff haben, fällt es uns schwer abends ‚abzuschalten‘ und zur Ruhe zu kommen. Daher trinken wir in dieser Zeit oftmals den ‚Mr Sandmans Magic Cocktail`von ESN. Es handelt sich um ein Melatonin haltiges Getränkepulver, das nachweislich dazu beiträgt, die Einschlafzeit zu verkürzen 🙂 Wir trinken das Pulver gemischt mit Wasser ca. 30 Minuten vor dem Schlafengehen – es kann sein dass ihr ein leichtes Kribbeln im Brustbereich spürt. Bezüglich der Schlafqualität merken wir wirklich einen Unterschied – auch unsere beste Freundin, die unter Einschlaf-problemen leidet, schwärmt von diesem Pulver 🙂
Den Drink gibts in drei Geschmacksrichtungen: Blackberry, Fresh Orange und Green Apple – unser Fav ist Blackberry! Zu den Inhatsstoffen zählen unter anderem Passionsblume, Zitronenmelisse, Hopfen, Griffonia, Lavendel, Gaba, Magnesium und Melatonin. Probiert es mal aus und überzeugt euch! 🙂

Grafik1


Tipp Nummer 6: Zu viel Coca Cola, zu viel Kaffee, Grüner- oder Schwarzer Tee, zu viele Energy Getränke – zack! Man liegt hell wach im Bett und ärgert sich zuvor diese Getränke konsumiert zu haben. Am besten vermeidet man diese Getränke ab dem späten Nachmittag. Wenn man besonders stark auf das darin enthaltene Koffein anspricht, sogar ab 15.00.
Bei uns ist die Wirkung, je nachdem welches Getränk wir zu uns genommen haben, unterschiedlich stark. Wir trinken generell nie Kaffee, jedoch häufiger Coca Cola, Energy Getränke und grünen Tee. Besonders stark sprechen wir auf grünen Tee an. Wenn wir davon mehrere Tassen täglich getrunken haben, vor allem wenn dies nachmittags war, haben wir mit ziemlicher Sicherheit Probleme beim Einschlafen. Bei Cola und Energy Getränken ist dies absolut nicht der Fall, selbst wenn wir uns abends beim TV schauen noch eine Dose Monster Energy gönnen. 🙂


Tipp Nummer 7: Schäfchen zählen! 😀 Klingt für manche womöglich lächerlich, kann aber wirklich helfen. Egal ob man nun wirklich Schäfchen zählt, sonstige Tiere oder man sich auf andere Weise auf andere Gedanken bringt. Wichtig ist, dass man einfach relaxt. Durch das monotone Zählen wird man von Gedanken und Problemen abgelenkt, die einem sonst daran hindern würden, entspannt einzuschlafen. Hilfreich kann es auch sein, seine Gedanken einfach planlos herumschwirren zu lassen, ohne an einem Gedanken fest zu halten oder hängen zu bleiben, oder einfach an eine angenehme Atmosphäre denkt. Ganz wichtig ist es auch, sich nicht unter Druck zu setzen und seinem Körper die Zeit zu geben, die er braucht. Mit Gedanken wie ‚morgen musst du in Schule fit sein‘ ‚eine wichtige Arbeit steht an‘ ‚du hast die letzten Tage schon so wenig geschlafen, du musst jetzt schlafen, sonst siehst du morgen aus wie ein Zombie‘ helfen absolut nichts. Keep calm and think good thoughts 🙂

sleep6


Tipp Nummer 8: Wir gehören eher zu den Menschen die nicht früh am Morgen, sondern abends duschen, Haare waschen usw. Dies kann unter anderem eine positive Wirkung auf den danach folgenden Schlaf haben. Das entscheidende Kriterium ist die Temperatur, mit welcher man sich wäscht. Kühles Wasser wirkt kreislaufanregend und macht somit wach. Wenn man sich jedoch ein heißes Bad einlässt oder mit warmen Wasser abduscht, wirkt dies beruhigend und entspannend.


Tipp Nummer 9: Vor dem Schlafen gehen ist es wichtig, dass unser Körper herunter fährt. Der Stress, den man im Büro hat, die Kinder, die zuhause herumschreien, Probleme mit dem Partner – all das muss aus den Gedanken verschwinden. Eine gute Möglichkeit ist es ein Buch zu lesen, welches eine harmonische Handlung hat, leichte Yoga-Übungen durchzuführen oder sich einfach ans Fenster zu stellen und die Sterne zu beobachten. Egal was es ist, alles was zur Entspannung des Körpers führt, ist gut geeignet. Fernseher, Internet und Handy sollten außerdem mindestens 30Minuten vor dem zu Bett gehen ausgeschalten bzw. weggelegt werden, um dem Körper und Geist wirklich Zeit zu geben, hinunter zu fahren. Uns hilft es vor allem, ab einer gewissen Uhrzeit keine Emails mehr zu lesen bzw. zu beantworten.

large-2sleep2


Tipp Nummer 10: Auch dieses Problem ist weit verbreitet und bestimmt einigen von euch bekannt: mit vollem Magen schläft man nicht gut. Grund ist die Verdauung, mit der unser Körper stundenlang beschäftigt ist, nachdem wir gegessen haben. Empfehlenswert ist es, spätestens drei Stunden vor dem zu Bett gehen, die letzte Mahlzeit zu sich zu nehmen. Vor allem zu später Stunde sollte auch auf die Art der Nahrung geachtet werden die man zu sich nimmt bzw. darauf, wie ‚schwer‘ das Gericht im Magen liegt. Fettige Speisen, Rohkost und andere Lebensmittel, welche schwer verdaulich sind sollten vermieden werden.
sleep7

Wir hoffen die Tipps werden euch helfen und einem erholsamen Schlaf steht nichts mehr im Wege. Habt ihr noch weiter Tipps? Die dürft ihr uns natürlich gerne verraten! In diesem Sinne – Gute Nacht! 🙂

xx Julia & Stephanie

Write a comment

0