Fitness Lifestyle

FIT UND GESUND DURCH DIE WEIHNACHTSZEIT – ein kleiner Guide

WERBUNG

Lebkuchen, Vanillekipferl und Glühwein – daran kommt man im Dezember nur schwer vorbei und auch ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt ist für fast jeden in der Adventszeit Pflicht. Obwohl es nicht verwerflich ist, sich auch mal etwas Süßes zu gönnen, gibt es doch einiges worauf man achten kann, um die zusätzlichen Pfunde während der Weihnachtszeit in Zaum zu halten. Wer in der Weihnachtszeit also dennoch seine Figur behalten möchte, sollte jetzt gut aufpassen!

1. Nach Alternativen suchen
-> Maronen statt gebrannten Mandeln: Maronen bzw Esskastanien kommen pro 100g auf nur 196 Kalorien d.h. eine Tüte mit vier Stück hat somit nur 60 Kalorien. Bei 100g gebrannten Mandeln hingegen muss man mit 600 Kalorien rechnen.

-> Tee statt Punsch und Glühwein: Öfter mal zu ungesüßtem Tee als zu Glühwein greifen! Während eine Tasse Tee beinahe gar keine Kalorien enthält, kommt das Alkohol – Zucker Gemisch pro Tasse auf fast 300 Kalorien.

-> Lebkuchen statt Vanillekipferl: Mit 350 Kalorien pro 100g geht Lebkuchen eindeutig als Sieger aus diesem Vergleiche hervor. 100g Vanillekipferl haben nämlich fast 150 Kalorien mehr und wesentlich mehr Fett und Zucker. Außerdem weisen viele Lebkuchen einen Vollkornanteil auf, der länger satt macht.


2. Ein gesundes Mittelmas beibehalten
Es ist nicht sinnvoll und auch nicht gut für unseren Körper, wenn wir uns während der Adventszeit mit Süßem und Fettigem aller Art vollzustopfen und dann ab Silvester eine Crash Diät machen, um den Neujahrsvorsatz ‚Ich möchte 5kg abnehmen‘ einzuhalten. Besser ist es, auch während der Festtage eine gewisse Balance zu finden und sich nicht wahllos vollzustopfen. Wir sollten uns nicht alles verbieten, aber das, was wir essen auch wirklich genießen. Oft ist der Genuss eines Plätzchens schon ausreichend um sich zufrieden zu fühlen.


3. Nicht hungrig auf den Weihnachtsmarkt gehen
Besonders für diejenigen, die bei Süßem nur schwer ‚nein‘ sagen können, ist es hilfreich, zu essen, bevor sie den Weihnachtsmarkt besuchen. Es erfordert viel Willenskraft den Versuchungen dort zu widerstehen, die einem im Überfluss angeboten werden. Dies ist mit leerem Magen natürlich noch um einiges schwieriger. Wer doch ein bisschen zu viel genascht hat, verzichtet am Heimweg einfach auf Bus oder Bahn und geht zu Fuß.


4. Selbst backen anstatt zu kaufen
Auch wenn es oft zeitaufwendiger ist, Kekse selbst zu backen anstatt sie einfach zu kaufen, ist es für unsere Figur auf jeden Fall die bessere Lösung. Während wir bei gekauften Plätzchen oft nicht genau wissen, was alles in ihnen steckt, können wir bei selbstgebackenen Keksen selbst entscheiden welche Zutaten wir zum Backen benutzen.


5. Bananen statt Zucker verwenden
Kekse sollen süß schmecken, das ist klar. Jedoch lässt sich ein gewisser Anteil des vorgeschriebenen Zuckers auch durch zerdrückte Bananen ersetzen. Diese machen die Kekse genauso süß. Natürlich enthalten auch Bananen Fruchtzucker, jedoch versorgen sie uns im Gegensatz zu Industriezucker mit wertvollen Nährstoffen und Vitaminen, die uns gerade im Winter zugutekommen. Auch Stevia ist ein geeigneter Zuckerersatz.

Wir hoffen, ihr habt eine wunderschöne Weihnachtszeit, genießt die guten Leckereien und bleibt dennoch fit!

xx Julia & Stephanie

Write a comment

0