Asia Travel

DUBAI: Dubais Strände – meine Erfahrungen und Empfehlungen

WERBUNG

Menschenleere, weiße Sandstrände, Palmen und klares, türkises Wasser – wer möchte das nicht? 😀 In Europa habe ich schon nahezu jedes südliche Land mit Strand bereist und musste meist feststellen, dass die Strände überfüllt waren – vor allem wenn sie in der Nähe einer Stadt oder mitten in der Stadt, wie beispielsweise in Barcelona oder Lissabon, lagen.

Dubai ist die Hauptstadt der Vereinigten Emirate – `da wird man wohl vor lauter Menschen den Sand am Strand nicht mehr sehen‘, dachte ich mir und buchte deswegen kurzerhand ein Hotel 30 Minuten von Dubai entfernt.
HotelstrandDer private Hotelstrand war wirklich schön – große Kokosnusspalmen, weißer feiner Sand, Muscheln und reichlich Liegestühle. Leider tummelten sich allerdings auch reichlich Algen im Meer und mich erwischte sogar eine Qualle. 🙁 Geschwommen wurde somit meist im Pool! 🙂

Grafik38 Grafik26Grafik47Grafik24Grafik58Grafik25
Der wohl bekannteste Spot Dubais ist der Strand südlich und nördlich des Burj al Arab – dem sieben Stern Hotel, welches aussieht wie ein Segelschiff.

Nördlich des Burj al Arab – KITE BEACH:
Kite Beach
Der Strand nördlich des Burj al Arab ist öffentlich und somit für jede zugänglich. Meine Befürchtung, der Strand wäre voll mit Menschen, bewahrheitete sich nicht. Der Strand war alles andere als überfüllt, ja sogar nahezu spärlich besucht. Wirklich top! Ich muss allerdings dazu sagen, dass wir gegen Mittag ankamen –am Nachmittag/Abend soll dies anders sein. Man sieht direkt zum Burj al Arab und kann auch den Burj Khalifa erblicken. Das Wasser ist sauber und klar und es gibt viele Möglichkeiten Drinks und Snacks zu erwerben. Ich habe mir eine frische Kokosnuss gegönnt – so lecker! 🙂
Langweilig wirds hier nie: Es werden zahlreiche Aktivitäten wie Kite Surfen, Bananenboot oder Kajak fahren angeboten. Wem Wassersport nicht zusagt, kann sich auf der langen Laufstrecke, auf einem Kletter- und Skaterplatz austoben! 🙂
Der einzige Nachteil ist, dass es keine Liegen oder Sonnenschirme gibt –bei 44Grad in der direkten Sonne auf dem heißen Sand zu liegen ist wirklich unangenehm.

Grafik23 Grafik22

Südlich des Burj al Arab – PRIVATSTRAND:
Privater strand
Der Strand südlich des Burj al Arab ist privat und nur für Gäste der umliegenden Hotels zugänglich. Diese Seite ist weltbekannt und der Ausblick auf dieses Hotel DAS Highlight Dubais. Da wir uns diesen typischen Blick auf das Hotel nicht entgehen lassen wollten, haben wir versucht an diesen Strand zu gelangen. Es war gar nicht so einfach, da die Hoteleingänge und –Einfahrten von Securities bewacht werden – wir haben es jedoch trotzdem geschafft! 😀 Der Strand war EIN TRAUM – genau wie man es aus den Reiseführern kennt! Türkises, klares Wasser, keine Algen, weißer Sand und Menschen? Fehlanzeige. Auch hier hatten wir den Strand um die Mittagszeit fast für uns alleine. Definitiv einen Besuch wert!

IMG_5689Grafik45Grafik56Grafik54Grafik53Grafik44Grafik57 Grafik51
Das Meerwasser rund um Dubai ist wirklich enorm warm – wie eine rießige Badewanne. Außerdem hat es meiner Meinung nach einen extrem hohen Salzgehalt. Eine Abkühlung bei 44 Grad? Definitiv nein! Es ist daher nicht verwunderlich, dass sich, vor allem um die Mittagszeit, wenig Menschen am Strand tummeln. Die Poolanlagen sind im Gegensatz dazu regelrecht überfüllt 😀

„THE BEACH“:
The Beach
Auf eine Sache hab ich mich schon von Beginn der Reise an besonders gefreut- Kamele! Kamele am Strand? Noch besser! 😀 Ich kannte bereits viele Fotos auf denen Menschen an einem Strand in Dubai mit Kamelen posierten –  mit der Skyline im Hintergrund. Das wollte ich auch und glücklicherweise kannte ich einen einheimischen Fotografen, der uns hinbrachte 🙂
Am „The Beach“ – Jumeirah Beach Residence (kurz JBR)  ist es tatsächlich möglich auf Kamelen zu reiten und Fotos mit ihnen zu machen. Die Kamele leben mit ihren Besitzern direkt am Strand, wo sie Zelte aufgebaut haben. Sieht richtig idyllisch aus! 🙂
IMG_5627
Wenn ihr sie auch mal besuchen wollt: Sie stehen direkt hinter dem „Ritz Carlton“ Hotel.
Bei Sonnenuntergang  hatte ich ein Shooting an diesem Strand und die Location ist einfach traumhaft, nahezu surreal.
Grafik33 Grafik34
Was mich auch total faszinierte, ist die funkelnden Skyline, die direkt an den Strand anschließt – so etwas habe ich zuvor noch nie gesehen!Grafik36 Grafik35

Dieser Strand ist ebenfalls öffentlich und, da wir am späten Nachmittag dort waren, war er teilweise auch gut besucht. Er schließt direkt an Hotels wie `Hilton‘ oder ‚Mövenpick ` an und bietet zahlreiche Clubs, Bars und Restaurants. Was mich etwas gestört hatte, war, dass das Wasser der Duschen (für die man bezahlen musste) sooo heiß war, dass ich sie kaum benutzen konnte.

Klicke hier für ein Video

Klicke hier für ein Video

Solltet ihr eine Reise nach Dubai planen, empfehle ich euch definitiv ein Hotel direkt in Dubai zu buchen. Wir hatten zwar einen gratis Shuttlebus nach Dubai beziehungsweise meinen Fotografen, der uns immer herumführte – wären wir direkt in Dubai gewesen, hätten wir jedoch noch viel mehr erleben können, abends das Nachtleben erkunden und verschiedene Clubs, Bars und Restaurants besuchen können. Eines steht jedoch fest – es war definitiv nicht das letzte Mal und das alles wird nachgeholt! 🙂

Grafik37

xx Stephanie

 

Write a comment

0