Lifestyle Tips

Lerntipps für Schule und Uni

WERBUNG

  1. Beginnt rechtzeitig mit dem Lernen
    Im Grunde kennt diesen Lerntipp jeder, umgesetzt wird er dennoch häufig nicht, obwohl er der Schlüssel zum Erfolg ist.
    Schreibt euch Prüfungstermine in euren Kalender und macht euch schon Wochen davor kleine Erinnerungen, damit ihr nicht darauf vergesst. Erstellt euch eine kleine Timeline und legt einen Tag fest, an dem ihr fix mit dem Lernen beginnen werdet. Wenn etwas schwarz auf weiß in eurem Kalender steht, fällt es schwer das zu ignorieren.
    Denn umso früher man beginnt, desto weniger gerät man in Zeitdruck und man kann Stress vermeiden.
    large
  2. Lernplan erstellen
    Dieser Tipp hat uns wirklich schon sehr oft geholfen. Zeitmanagement ist beim Lernen von großer Bedeutung. Anfangs stehen einem oft gewaltige Mengen an Lernstoff gegenüber und man hat das Gefühl nie damit fertig zu werden oder ewig dafür zu brauchen. Wenn man sich allerdings einen Lernplan erstellt, ist es einfacher den Stoff in der gewünschten Zeit zu bewältigen. Der Stoff wird eingegrenzt, in Kapitel gegliedert und man erstellt sich einen Plan, an welchen Tagen man welches Thema lernt. Man kann sich an den Kapiteln im Buch orientieren oder den Lernstoff frei proportionieren. Versucht den Plan so realistisch wie möglich zu gestalten. An einem Tag kann man nur begrenzt Informationen aufnehmen und für schwere Kapitel sollte man vielleicht auch mal mehrere Tage einplanen.
    Um nicht gegen Ende in Stress zu kommen oder auch um Tage, an denen man nicht so gut voran gekommen ist, wieder auszugleichen, sollte man sich immer 10% der Zeit die man zum Lernen des gesamten Stoffes hat, als Puffer zum Schluss aufheben.
    3521de8adb9b20c48719f38cf77a3749
  3. Zusammenfassungen schreiben
    Auch diesen Tipp befolgen wir bei jeder großen Prüfung, die ansteht. Die Massen an Texten sind oft gigantisch und es fehlt häufig einfach die Zeit, sie öfters durchzulesen und sie zu lernen. Deshalb ist es sehr nützlich, lange und kompliziert zu verstehende Texte zusammenzufassen. Durch das Schreiben und Umformulieren in eigene und einfachere Worte prägt man sich den Text außerdem sehr gut ein. Schreibt die Hauptaussagen aus dem Text heraus und markiert das wichtigste mit bunten Markern.
    272e90cb6064602429b67eb196af2225
  4. Trinkt Matcha Tee statt Kaffee
    Jeder von uns kennt es: früher oder später überfällt einen beim Lernen die Müdigkeit und die Konzentration wird erschwert.
    Kaffee ist ein altbekannter Muntermacher, der dieser Müdigkeit ein Ende setzen soll. Doch Kaffee pusht uns nicht nur vor Prüfungen, er kann durch das darin enthaltene Koffein auch nervös und ängstlich machen und wirkt daher gerade für Menschen mit Prüfungsangst eher kontraproduktiv.
    Abhilfe schafft hier der Matcha Tee. Dieser Grüntee enthält ebenso wie Kaffee Koffein, das Koffein in Matcha wirkt aber anders. Matcha macht etwas langsamer wach als Kaffee, aber diese Wirkung hält auch länger an. Außderdem macht uns das Koffein im Grüntee nicht nervös. Tee eignet sich somit besser vor Prüfungen als Kaffee.
    .
  5. Sucht euch einen passenden Lernort
    Nichts ist schlechter für unsere Konzentration als an einem Ort zu lernen, an dem es laut und hektisch ist, und wir uns nicht konzentrieren können. So wie es verschiedene Lerntypen gibt, lernt auch nicht jeder Mensch, an den gleichen Orten, am Besten. Zu allererst sollte man also herausfinden, welche Orte für einen am besten geeignet sind. Einige Menschen lernen lieber in der Bibliothek, andere zuhause in den eigenen vier Wänden. Bei dieser Entscheidung gibt es kein richtig und falsch.
    Euer Lernort sollte aber auf jeden Fall hell sein, einen Zugang zu frischer Luft haben, denn die sorgt für bessere Konzentration, und ein positives Lernklima schaffen, denn dieses überträgt sich dann auch auf eure Prüfung. Macht es euch aber auch nicht zu bequem und lernt nicht unbedingt im Bett, denn das kann müde machen oder auch zu Einschlafstörungen führen. Arbeitsplatz und Entspannungsplatz sollten bestmöglich getrennt werden.
    Weiters empfehlen wir auch, die Lernorte regelmäßig zu wechseln, Aufgaben mal draußen im Park zu lösen, oder sich beim Lernen zu bewegen, beispielsweise in der Wohnung herumzugehen.
    .
  6. Plant genügend Pausen ein
    Dieser Tipp zählt wohl zu den beliebtesten überhaupt 😀 Ohne Unterbrechungen zu lernen, ist nicht zu schaffen. Nach 90 Minuten solltet ihr ungefähr 15-20 Minuten Pause machen. Auch nach größeren Mahlzeiten sinkt die Leistungskurve oft und es ist sinnvoll eine Pause einzulegen.
    af114bcbbd125604ff5be3bcaf73595c
  7. Gebt den Lernstoff wieder
    Einen Fehler, den wir schon oft gemacht haben, war, dass wir den Stoff zwar oftmals gelesen haben, ihn uns aber nicht wirklich eingeprägt haben. Hilfreich kann es hier sein, den Lernstoff öfters wiederzugeben. Ihr könnt das Buch zuklappen und euch selbst fragen, was ihr da gerade gelesen habt und versuchen, es wiederzugeben oder ihr bittet jemand anderen euch abzuprüfen.
    Nützlich kann auch das Anfertigen von Karteikarten hilfreich sein. Schreibt euch Fragen oder Stichworte auf diese kleinen bunten Kärtchen und wiederholt diese regelmäßig.
    .
  8. Am letzten Tag vor der Prüfung sollte man nichts Neues mehr lernen, sondern Wiederholtes bloß wiederholen. Einige Studienkollegen an unserer Uni haben uns auch schon erzählt, dass sie am Tag vor der Prüfung gar nichts mehr lernen, sondern etwas ganz anderes den Tag über unternehmen um auf andere Gedanken zu kommen. Vor eurer Prüfung ist es auch wichtig ausreichend Schlaf zu bekommen. Es ist daher nicht ratsam die ganze Nacht durchzulernen.
    index
  9. Mitschüler/Mitstudenten fragen
    Es ist immer hilfreich, andere, die eine Prüfung schon geschafft haben, nach ihren Erfahrungen zu fragen. Vielleicht gibt es ein bestimmtes Gebiet, das eine Prüferin bevorzugt und immer wieder fragt oder eure Mitstudenten können euch spezielle Lernmaterialien empfehlen. Einfach mal fragen! 🙂
    .
  10. Handy weg beim Lernen!
    Es fällt auch uns schwer, aber es ist enorm sinnvoll, das Handy während der Zeit, in der man lernen muss, wegzulegen. Bringt es in einen anderen Raum, damit ihr nicht in Versuchung geratet, es doch zur Hand zu nehmen. 😉

 

Wir hoffen, mit diesen Tipps gibt es auf zukünftige Prüfungen nur mehr Einsen und wünschen euch ganz viel Erfolg in der Schule/bei eurem Studium!

xx Julia & Stephanie

Comments (1)

  • Voll die guten Tipps, danke ♥ die kann ich diese Jahr echt gut gebrauchen 🙂

    Antworten

Write a comment

0