Allgemein Lifestyle Tips

Tipps für mehr Selbstvertrauen

WERBUNG

Kaum etwas ist so wichtig, wie ein positives Selbstbild. Man fühlt sich wohler in seiner Haut, das Leben gestaltet sich einfacher und leichter und man ist generell glücklicher.
Hier sind fünf Tipps, die dir helfen sollen, dich selbstsicherer und stärker zu fühlen:

confi5

1. Konzentriere dich auf deine Stärken
Jeder Mensch hat sowohl Stärken, als auch Schwächen, gute, wie auch weniger gute Seiten, und die gilt es herauszufinden.
Sei realistisch und ehrlich zu dir selbst, wenn du dir Gedanken darüber machst, wo deine Stärken liegen.
Welche Begabungen hast du? Welche Talente stecken in dir? Vielleicht hast du sogar Talente, von denen du bislang noch nichts wusstest, weil sie noch nicht zum Vorschein gekommen sind. Gehe in dich und mach dich auf die Suche. Was hast du bisher in deinem Leben erreicht und welche Fähigkeiten haben dir geholfen an dein Ziel zu kommen? Wofür interessierst du dich und welche Stärken liegen dahinter? Worauf bist du stolz? Blicke in die Vergangenheit und suche Ereignisse, wo du Probleme lösen musstest: Welche Eigenschaften kamen dir hier zugute?
Frage dein persönliches Umfeld, deine Familie und Freunde worin deine Stärken liegen und was sie an dir schätzen.
Es ist ganz wichtig seine Stärken zu kennen, sei es im privaten, als auch beruflichen Bereich. Denn wer seine Stärken kennt und sie richtig einzusetzen weiß, wird auf Dauer mehr Erfolgserlebnisse haben, die das Selbstvertrauen stärken.

confi4

2. Lerne, auch deine Schwächen zu akzeptieren
Schwächen sind nichts, wofür man sich schämen muss. Sie machen uns nicht minderwertig oder gar schlecht. Jeder Mensch hat Schwächen, wichtig ist nur, sie zu kennen, sie zu akzeptieren oder an ihnen zu arbeiten.
Mache dir Gedanken, was dich an dir stört, was du nicht so gut kannst, welche negativen Eigenschaften und Charakterzüge du hast, auf wen du neidisch bist oder weshalb du jemandem etwas missgönnst, weshalb du dich schämst.
Oft bringt das Niederschreiben allein schon eine gewisse Erleichterung. Nun solltest du die Eigenschaften, die du niedergeschrieben hast, analysieren. Sind wirklich alles nur Schwächen? Oder verbirgt sich hinter einer geglaubten Schwäche vielleicht auch gleichzeitig eine Stärke?
Einige dieser Eigenschaften oder auch schlechten Gewohnheiten werden wir ändern können, andere hingegen werden wir akzeptieren müssen. Wir werden uns so hinnehmen müssen, wie wir sind. Und genau dieser Schritt, seine Schwächen zu akzeptieren, ist der erste Schritt in Richtung höheres Selbstbewusstsein. Unsere Schwächen sind da und das ist völlig normal. Wir sind dennoch gut, genauso wie wir sind, denn unsere Schwächen machen uns nicht weniger vollkommen oder minderwertig. Wer sich selbst akzeptiert, mit all seinen Stärken und Schwächen, kann ein starkes und positives Selbstvertrauen aufbauen.

 

confi1

 

3. Verändere dein Erscheinungsbild
Wer sich in seinem Körper wohl fühlt, ist  auch viel selbstbewusster.
Vielleicht ist es ja an der Zeit für eine kleine Shoppingtour oder einen neuen Haarschnitt? Kleine optische Veränderungen können schon großes Bewirken.
Wenn man sich in der Kleidung, die man trägt, wohl fühlt, strahlt man das auch aus und man lernt selbstbewusst aufzutreten. Sei gepflegt und entwickle deinen eigenen Stil.
Auch wir fühlen uns in unseren Lieblingsklamotten viel wohler als in Kleidung, die uns nicht gefällt. Wir fühlen uns mit gepflegtem, schönem Haar viel selbstbewusster als mit einer Frisur die uns nicht steht.
Finde heraus, was dir gefällt und worin du dich wohlfühlst und du wirst dich viel selbstsicherer fühlen.

 

4. Mach Sport
Sport macht nicht nur eine gute Figur, sondern hat auch einen positiven Effekt auf dein Selbstbewusstein.
Studien belegen, dass sportliche Frauen ein größeres Selbstvertrauen und eine höhere Selbstachtung haben. Außerdem fühlen sie sich erfolgreicher.
Durch körperliche Aktivität lernt man seinen eigenen Körper, sich selbst, besser kennen. Man bekommt einen besseren Bezug zu sich selbst.
Sport macht glücklich! Denn schon nach 20 Minuten lockeren Laufens schüttet der Körper Glückshormone aus und wer glücklich ist, fühlt sich in seiner Haut wohler. Außerdem hat man nach dem Workout das Gefühl etwas geschafft zu haben und man ist stolz auf sich.
All diese Gefühle führen dazu, sich selbstsicherer und selbstbewusster zu fühlen.

 

5. Mache anderen Komplimente
‘What goes around comes around‘ Wenn du anderen etwas Positives gibst, bekommst du auch etwas Positives zurück.
Andere zu loben und ihnen Komplimente zu machen, ist nicht nur für die Person schön, die das Kompliment bekommt, es wirkt auch für denjenigen positiv, der es ausspricht.
Wenn man in anderen Menschen Gutes sieht, wird man lernen, auch in sich selbst Gutes zu sehen.
Denn wer anderen nichts gönnt, wird sich selbst auch nichts gönnen können. Sich selbst zu lieben, sich etwas zu gönnen, sich in einem positiven Licht zu sehen ist ganz wichtig um ein starkes Selbstbewusstsein aufbauen zu können, denn wenn wir mit uns selbst nicht im Reinen sind, können wir uns auch nicht stark und wertvoll fühlen.
Anderen Komplimente zu machen führt in den meisten Fällen auch dazu, selbst welche zu ernten, und seien wir mal ehrlich, was gibt es für das Selbstbewusstsein bessere als Zuspruch und ein paar schöne Komplimente zu bekommen?

confi2

Wie hoffen, dass wir euch mit diesen Tipps ein wenig helfen konnten selbstbewusster zu werden und wenn ihr selbst Tipps oder sonstige Ideen habt, freuen wir uns immer über jedes Kommentar!

xx Julia & Stephanie

Write a comment

0