Über Stephanie

Howdy 😊

Mein Name ist Stephanie Bässler und ich bin der dunkelhaarige Teil von den Bässler Zwillingen. Ich wurde – wer hätte es geahnt 😀 – genau wie meine Zwillingsschwester, am 18. Dezember 1992 in Niederösterreich geboren und bin demnach genau wie sie 23 Jahre jung. Was ihr vermutlich aber noch nicht wusstet, ist, dass ich um eine Minute jünger als meine Zwillingsschwester bin. Das Beste kommt eben immer zum Schluss 😅
Ich lebe in einer Kleinstadt und unser Haus ist mit viel Wald und vielen Wiesen umgeben. Ich bin definitiv ein Landmensch und brauche viel Natur um mich herum um mich wohl zufühlen und nach einem stressigen Tag abschalten zu können.

Viele von euch kennen mich bestimmt über mein Instagram Profil (@stephaniebaessler), welches sich hauptsächlich den Themen Fitness, Sport und ‚healthy lifestyle‘ widmet. Dieser Blog soll unter anderem auch dazu dienen, mich von einer anderen Seite kennen zulernen und auch persönliche Dinge zu erfahren für die auf Social Media Plattformen schlicht und einfach der Platz fehlt.
Mein zweiter Name ist Sophie und meine Freunde rufen mich beim Spitznamen ‚Stevie‘ (ausgesprochen Stiwi). Ich würde mich als sehr kreativen, aufgeschlossenen und kontaktfreudigen Menschen bezeichnen der immer auf der Suche nach neuen Erlebnissen und Erfahrungen ist. Die positive Art zu denken und die Motivation, die ich versuche auf meinem Account rüber zu bringen, beschreibt mich als Person ziemlich gut – ich versuche aus jeder Lage das Beste zu machen und Dinge zu ändern die mich stören.

Nun zu etwas Alltäglichem, Persönlichem was man über meine Postings eher selten erfährt. Eine Sache die man mir vermutlich auf den ersten Anblick nicht ansieht, ist mein Musikgeschmack – mein Herz schlägt höher wenn ich Heavy Metal höre. Festivals, Rockkonzerte, lautes Gebrülle und harte Gitarrensounds – wenn ich nur daran denke muss ich lächeln. 😀
Außerdem liebe ich Horrorfilme, Monster Energy und chinesisches Essen 😀 Im Gegensatz zu meinem Twinnie hasse ich die Farbe pink, ich verabscheue weiße Schokolade und wir sind beide kein großer Fan von Kaffee.

Sehr häufig werde ich auch falsch eingeschätzt wenn es um meine Körpergröße geht – Sätze wie ‚oh Gott ihr seid ja total klein/zierlich/niedlich‘ stehen fast an der Tagesordnung wenn man uns auf der Straße wiedererkennt. Jaaaaa Leute, ich bin tatsächlich nur 1,60m ‚groß‘. 😀
Früher hat uns das immer ein bisschen genervt, da eigentlich viele in unserer Familie groß gewachsen sind, doch mittlerweile ist es völlig okay für uns und wir konnten uns damit gut anfreunden. Besonders als wir als Teenager zu modeln begonnen haben war es immer sehr ärgerlich Jobs anhand von Mindestgrößen nicht zu bekommen. Dinge die man nicht ändern kann muss man akzeptieren und somit haben wir uns auf Fotoshootings, Promotion und Werbung fokussiert. Hand in Hand kam mit der Zeit auch der Wunsch nach körperlichen Veränderungen und die Liebe zum Kraftsport. Wer eines meiner Transformationsbilder gesehen hat, weiß, dass ich nicht immer so fit und sportlich ausgesehen habe wie heute. In dieser Zeit war mein körperliches Erscheinungsbild eher mager und dürr. Ich bin sehr froh darüber, dass sich meine Idealvorstellung  von meinem Körper gewandet hat 😀

Eigentlich war ich mein ganzes Leben schon sportlich unterwegs. Turnen, über sechs Jahre Ballett tanzen, Tennis, Ski und Snowboard fahren – ich war schon immer sehr aktiv. Wie bei fast jedem kleinem Mädchen zählten auch Pferde zu meiner großen Leidenschaft und ich habe immer sehnlichst dem Sommerurlaub am Reiterhof entgegen gefiebert. Mein Traumberuf war typischerweise als Mädchen auch immer Ballerina und Reiterin. 😃
Das zog sich weiter über Kriminalermittlerin, Profilerin, zu Cobra Beamtin, Gefängnispsychologin bis hin zur Strafanwältin, weswegen ich nach dem Abitur/Matura mit dem Jura Studium begonnen habe. Ich studiere seit einigen Jahren am Juridicum in Wien und befinde mich aktuell im letzten Studienabschnitt. Was ich danach genau machen möchte und auf welchen Bereich ich mich spezialisieren möchte steht momentan noch in den Sternen.
Auch wenn mein Studium wirklich viel Zeit und Arbeit in Anspruch nimmt, versuche ich ‚mich selbst‘ nie zu vernachlässigen und auch Zeit für Sport, Reisen, Freunde, Familie und auch Zeit für mich einzuplanen. Es ist nicht immer leicht alles unter einen Hut zu bekommen aber wie man so schön sagt: „Wer etwas will, findet Wege – wer etwas nicht will, Ausreden“.
Von dem her: Arbeitet für eure Ziele, glaubt an euch und ihr werdet alles erreichen was ihr euch erträumen könnt. :)

xx Stephanie

snapchat_2 stephaniebaess

mail stephanie@baesslertwins.com

instagram @stephaniebaessler

icon