Month : Januar 2018

Fitness Kitchen

Unsere 5 besten PRE WORKOUT SNACKS

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass wir weder nüchtern, noch mit vollem Magen die besten Ergebnisse bei unserem Training erzielen. Mit einer kleinen Mahlzeit ca. 60 Minuten vor dem Training fühlen wir uns am leistungsfähigsten.

Diese Snacks können wir euch empfehlen:

 

  1. Quinoa Bowl

100Gramm Griechisches Joghurt mit ein paar Tropfen Flavour Drops in der Geschmacksrichtig  ‚Tropical Fruits‘ vermischen. Darüber Quinoa Cornflakes, Cocoschips und verschiedene Beeren streuen – so einfach und so lecker!

  1. Avocado Toast

2 Scheiben Vollkorn-Toastbrot toasten. Die Avocado aus der Schale kratzen, mit Pfeffer und Salz würzen und auf den Toast streichen.

  1. Banana-Chocolate-Smoothie

Für all diejenigen, die morgens trainieren und in der Früh – so wie wir- schwer etwas herunter bekommen. Eine Banane mit Mandelmilch mixen, dazu 1 EL Chia Samen und Cacoa Nibs mischen und genießen.

  1. Sweet Ricecakes

Reiwaffeln mit Erdnussbutter bestreichen. Darüber Chiasamen streuen und mit Bananenstücken belegen.

  1. Energy Balls

REZEPT für 15 Stück:

  1. Die Reiswaffen in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Nudelholz zerkleinern.
  2. Zusammen mit der Mandelbutter und den Goji-Beeren vermischen und Kugeln formen
  3. In den Kokosraspeln wälzen und kalt stellen

 

Viel Spaß beim Nachmachen! :)
Unsere 5 besten POST WORKOUT SNACKS findet ihr HIER.

xx Julia & Stephanie

Fitness Kitchen

Unsere 5 besten POST WORKOUT SNACKS

Nach dem Training versuchen wir immer einen eiweiß- und kohlenhydratreichen Snack zu uns zu nehmen.
Hier sind unsere Favoriten:

  1. Almond Butter – Cinnamon- Apple -Oatmeal

50Gramm Haferflocken in einem Topf mit Wasser aufkochen. 2 Scoops Designer Whey und Chia Samen hinzufügen und einen klein geschnittenen Apfel daruntermischen. Köcheln lassen, bis der Apfel weich ist. Mit 1 EL Mandelbutter vermischen und mit Zimt garnieren.

  1. Red Beans- Hummus- Wraps

Zwiebel klein hacken und in Öl anbraten. Rote Bohnen hinzufügen, würzen und mit den Tomaten vermischen. Die Wraps mit Hummus bestreichen, mit den Bohnen und Tomaten und Salat belegen und einrollen.

  1. Sweet Potato- Chocolate- Protein Shake

1 Süßkartoffel schälen und weich kochen. 2 Scoops Designer Whey in der Geschmacksrichtung ‚Chocolate Fudge Cookie Dough‘ mit Mandelmilch und der Süßkartoffel zu einem Shake mixen. Klingt vielleicht komisch, schmeckt aber total lecker!

  1. Kichererbsen Quinoa Bowl

Quinoa kochen. Klein gehackte Zwiebel, Knoblauch und Kichererbsen in einer Bratpfanne anbraten. Kokosmilch hinzufügen und köcheln lassen. Mit Gewürzen abschmecken und mit Quinoa vermischen.

  1. Protein Pancakes

2 Scoops Vollkornmehl, 2 Scoops Designer Whey in der Geschmacksrichtung ‚Vanilla Icecream‘  und Chia Samen vermischen. 1 Banane zerdrücken und alle Zutaten zusammen mit 50ml Mandelmilch zu Teig vermengen. In Öl herausbraten und genießen!

pancakes

Falls es mal ganz schnell gehen soll, können wir euch diesen Pancake-Mix empfehlen!

Viel Spass beim Nachmachen! :)
Unsere 5 besten PRE WORKOUT SNACKS findet ihr HIER.

xx Julia & Stephanie

Fitness

HILFE – Wie beeinflusst Sport die Größe meiner Brüste?

‚Hilfe, seitdem ich Sport treibe, habe ich eine ganze Körbchengröße verloren!‘ ‚Kann ich durch Brusttraining meine Brüste größer trainieren?‘ ‚Ich möchte gerne schlanker sein, habe aber Angst meinen Busen zu verlieren.‘ All das sind Fragen, die uns sehr häufig erreichen. Mit diesem Blogpost möchten wir nun ein wenig Licht ins Dunkel schaffen.

Zu allererst sollte uns allen klar sein, dass die weibliche Brust vorwiegend aus Binde-, Drüsen- aber vor allem auch aus Fettgewebe besteht. Frauen mit einem sehr geringen Körperfettanteil sind demnach meistens auch nicht mit einer üppigen Oberweite gesegnet, während Frauen mit etwas mehr auf den Hüften sich meistens auch über eine fülligeren Busen freuen können.


Wie beeinflusst nun Krafttraining die Optik der weiblichen Brust?
Beim Betreiben von Kraftsport liegt der Fokus auf dem Muskelaufbau. Durch das Setzen von gezielten Reizen können wir so unseren Brustmuskel trainieren und dadurch in gewisser Weise auch unseren Brustumfang vergrößern, denn trainieren wir unseren Muskel, wird dieser zwangsläufig etwas größer. Unser Brustmuskel liegt hinter dem Fett- bzw Bindegewebe.
Es ist nur möglich, diesen Muskel zu trainieren und die Brust dadurch etwas zu straffen. Vergrößert wir unser Drüsen- oder Bindegewebe dadurch allerdings nicht. Dass man durch Krafttraining also an Brustumfang verliert ist demnach nicht korrekt, logisch gesehen ist sogar das Gegenteil der Fall.

Die Ursache, warum einige Frauen aber über eine, durch Sport kleiner werdende, Oberweite klagen, kann allerdings eine Körperfettreduktion sein.

Nimmt man weniger Kalorien zu sich als man verbrennt, befindet man sich in einem Kaloriendefizit und nimmt ab. Die Intention dahinter ist beinahe immer das Abnehmen von Fettgewebe. Wo dieses allerdings abgebaut wird, ist von uns leider nicht beeinflussbar, sondern wird von unseren Genen bestimmt. Wir können unserem Körper also nicht sagen ‚Bitte baue nur das Fett an meinen Oberschenkeln ab!‘ So ist das leider nicht möglich und da die weibliche Brust zu einem Großteil aus Fettgewebe besteht, geht eine Körperfettreduktion leider auch oft mit dem Verlust von Brustumfang einher. Daher ist es häufig der Fall, dass Frauen, die abnehmen möchten und beginnen Sport zu treiben, an Oberweite verlieren. ‚Schuld‘ daran ist jedoch nicht direkt der Sport, sondern der Verlust an Körperfett durch ein Kaloriendefizit.

Wie schon oben erwähnt kann man nicht vorhersagen, an welchen Stellen der Körper Fett zuerst abbaut aber die Angst an Brust zu verlieren sollte auch niemanden davon abhalten Sport zu treiben oder seinen Körperfettanteil zu senken. Niemand verliert über Nacht eine Körbchengröße sondern kann selbst steuern wie weit er gehen möchte.

Wir hoffen wir konnten euch mithilfe dieses Blogposts eure Fragen beantworten und euch die Logik dahinter erklären.

 

xx Julia & Stephanie