Month : September 2017

Fitness

Knackiges Ganzkörper-Workout mit Eigengewicht

Bereit für den Summerbody im Herbst? 😀
Mit diesem kurzen  Workout lassen sich die letzten warmen Tage perfekt nutzen. Aber nicht nur im Freien, auch im Innereren bringen uns diese Übungen richtig ins Schwitzen und man kann in wenigen Minuten an seiner Figur arbeiten.

Wir erklären euch 5 Übungen, für die ihr nichts weiters benötigt als ein bisschen Motivation, eine Uhr  und eventuell eine Trainingsmatte oder weiche Unterlage.
Das Trainingssystem ist so aufgebaut, dass jede Übung 40 Sekunden lange durchgeführt wird – dann gibt es eine aktive Pause von 20 Sekunden, in denen entweder am Stand gejoggt oder Jumping Squats gemacht werden.

Ein Durchgang dauert 5 Minuten. Je nach Trainingsniveau 3-5 mal wiederholen.

Lets do this! :)

.
Mache diese Übung für 40 Sekunden:
JUMPING SQUATS:

  1. Stelle dich etwa schulterbreit gerade auf den Boden und bilde dabei ein leichtes Hohlkreuz
  2. Strecke deine Arme waagrecht nach vorne
  3. Atme ein und gehe langsam in die Hocke bis ein ungefähr 90Grad Winkel entsteht
  4. Verlagere dein Gewicht auf die Fersen
  5. Deine Knie sollten immer in die gleiche Richtung wie deine Zehenspitzen zeigen
  6. Halte diese Position ein paar Sekunden lang
  7. Atme aus und springe in die Höhe
  8. Wenn du auf dem Boden aufkommst, gehst du direkt wieder in die Hocke
  9. Wiederhole diese Übung mehrmalsGrafik5

.

.

Laufe 20 Sekunden am Stand

.

.

Mache diese Übung für 40 Sekunden:
HEELS TO HEAVEN:

  1. Lege dich mit dem Rücken flach auf den Boden
  2. Strecke deine Arme aus und lege sie neben dich
    Easy Tipp: Einfacher wird es, wenn du deine Hände unter den Po legst
  3. Richte deinen Blick nach oben
  4. Strecke deine Beine senkrecht in die Höhe
  5. Hebe langsam dein Becken an, atme dabei aus
  6. Spannen deinen Bauch fest an und halte diese Position ein paar Sekunden
  7. Kehre in die Ausgangslage zurück
  8. Wiederhole diese Übung mehrmalsGrafik18

.

.

Mache 20 Sekunden lange Jumping Jacks

.

.

Mache diese Übung für 40 Sekunden:

PLANK VARIATION:

  1. Stütze dich auf den Unterarmen ab, sodass sich deine Ellenbogen unter deiner Schulter befinden
  2. Strecke deine Beine nach hinten aus und stelle deine Füße auf den Zehenspitzen ab
  3. Halte den Nacken gerade und richte deinen Blick nach unten
  4. Dein Körper bildet eine gerade Linie
  5. Achte darauf kein Hohlkreuz zu bilden und halte den Rücken gerade
  6. Spanne deinen Bauch fest an und halte diese Position für 10 Sekunden
  7. Strecke deine Armen und stütze deinen Rumpf auf den Händen ab (=Liegestützposition)
  8. Halte diese Position für 10 Sekunden
  9. Dann kehre wieder in die Plank-Position zurück und halte sie für 10 Sekunden
  10. Kehre erneut in die Liegestütz-Position und halte sie für 10 SekundenGrafik6

.

.

Laufe 20 Sekunden am Stand

.

.

Mache diese Übung für 40 Sekunden:

AUSFALLSCHRITTE VARIATION:

  1. Stelle dich schulterbreit und gerade auf den Boden und bilde dabei ein leichtes Hohlkreuz
  2. Atme ein und gehe mit dem rechten Bein einen weiten Schritt nach vorne
  3. Deine Knie zeigen in dieselbe Richtung wie die Zehen
  4. Verlager dein Gewicht auf das rechte Bein verlagern und gehe tief hinunter
  5. Halte deinen Rücken gerade
  6. Deine Ober- und Unterschenkel bilden einen Winkel von etwa 90Grad
  7. Atme aus und kicke das rechte Bein nach oben
  8. Wiederhole diese Übung mit beiden Beinen mehrmalsGrafik19

.

.

Mache 20 Sekunden lange Jumping Jacks

.

.

Mache diese Übung für 40 Sekunden:

SEITLICHE HIP THRUSTS:

  1. Lege dich auf die Seite und stütze dich mit dem rechten Ellenbogen ab
  2. Strecke deine Beine aus
  3. Halte den Nacken gerade und richte deinen Blick nach vorne
  4. Das Becken liegt auf dem Boden
  5. Spanne deinen Bauch und Po an und drücke dein Becken nach oben
  6. Dein Körper bildet eine gerade Linie
  7. Achte darauf kein Hohlkreuz zu bilden und halte den Rücken gerade
  8. Halte diese Position ein paar Sekunden lange und kehre dann in die Ausgangsposition zurück
  9. Wiederhole diese Übung mehrmalsGrafik4

.

.

Laufe 20 Sekunden am Stand

.

.

Na, ordentlich ins Schwitzen gekommen? Wie oft konntet ihr die Übungen wiederholen? :)

xx Julia & Stephanie

Fitness Tips Travel

FIT IM URLAUB – Workout im Hotelzimmer

Wer unsere Instagram Accounts verfolgt weiß, dass wir die letzten zwei Monate nahezu immer unterwegs waren. Es ist uns schwer gefallen unsere Trainingsroutine wie gewohnt aufrecht zu erhalten und wir haben es ein wenig vernachlässigt ins Fitnessstudio zu gehen.
Wie wir uns ohne Gym fit halten und ein wenig Bewegung in unseren Tagesablauf integriert haben, zeigen wir euch in diesem Blogpost. Wir stellen euch Übungen vor, die ihr prima ohne Zubehör in Hotelzimmer oder einfach zu Hause nachmachen könnt.
Unsere Workout Klamotten haben wir von der Marke ‚ESN‘: Workout Bra & Workout Leggins :)

Grafik5


Trizeps-Dips an der Tischkante

  1. Deine Hände stützen sich an der Tischkante ab, dein Handrücken zeigt nach oben
  2. Strecke deine Arme nicht durch und platziere die Beine ausgestreckt vor dich
  3. Beuge deine Arme, bis dein Po fast den Boden berührt
  4. Ober- und Unterarm bilden einen rechten Winkel
  5. Halte den Rücken gerade und richte deinen Blick nach vorne
  6. Anschließend drücke dich vom Boden ab und kehre in die Ausgangslage zurück
    Grafik3 Grafik4

 

Ausfallschritte an der Bettkante

  1. Lege einen Fuß auf dem Bett ab und stellen das andere Bein fest auf den Boden. Das Gewicht liegt auf der Ferse.
  2. Beuge nun das vordere Bein
  3. Der Rücken bleibt gerade, der Blick nach vorne gerichtet
  4. Anschließend streckst du das Bein wieder und wiederholst die Übung mehrmals
  5. Dann das Bein wechseln
    Grafik2 Grafik1

 

Beckenheben an der Bettkante

  1. Leg dich im rechten Winkel zum Bett auf den Boden
  2. Lege die Füße auf dem Bett ab sodass sich deine Unterschenkel parallel zum Boden befinden
  3. Die Arme liegen ausgestreckt neben deinem Körper, der Blick ist nach oben gerichtet
  4. Hebe nun dein Becken an und spanne deinen Po fest an
  5. Verweile in dieser Position ein paar Sekunden und kehre in die Ausgangsposition zurück
  6. Wiederhole diese Übung mehrmals

Tipp: Um den Reiz zu verstärken kannst du dir Bücher als Gewichte auf dein Becken legen
Grafik12 Grafik13

Crunches

  1. Leg dich gerade auf den Boden und winkel deine Beine so an, dass die Fußsohlen flach auf dem Boden liegen
  2. Fasse dir mit den Fingerspitzen an deinen Hinterkopf
  3. Bewege deinen rechten Ellenbogen in Richtung des linkes Knies
  4. Dabei den Bauch fest anspannen und ausatmen
  5. Senke deinen Oberkörper und atme dabei ein
  6. Um die Spannung zu bewahren, berühre mit den Schultern nicht den Boden
  7. Wiederhole die Übung abwechselnd mit dem linken und rechten Ellenbogen
    Grafik9Grafik8


Liegestütz auf der Bettkante

  1. Lege deine Füße am Bett ab und platziere deine Hände am Boden
  2. Halte den Rücken gerade und vermeide ein Hohlkreuz
  3. Beuge nun deine Arme bis deine Nase nahezu den Boden berührt
  4. Anschließend strecke sie wieder
  5. Wiederhole diese Übung mehrmals
    Grafik6 Grafik7


Sit ups

  1. Flach auf den Boden legen
  2. Knie abwinkeln und Füße aufstellen
  3. Hände an Hinterkopf positionieren
  4. Ausatmen, langsam den Oberkörper aufrichten und den Bauch fest anspannen
  5. In dieser Position kurz verweilen
  6. Einatmen und kontrolliert wieder in Ausgangsposition zurückkehren
  7. Körper nicht ablegen und die Übung mehrmals wiederholen
    Grafik11 Grafik10

Keine Ausreden mehr – ab jetzt geben wir auch im Urlaub Gas! :)
Wie haltet ihr euch fit? Habt ihr weitere Übungen? :)

xx Julia & Stephanie

Lifestyle Tips Travel

Hier muss man in Las Vegas unbedingt essen!

Hallo ihr Lieben,
Nachdem ich immer wieder gefragt werde, wie ich mich im Urlaub ernähre und wohin ich gerne essen gehe, habe ich diesmal meine Kamera in die Restaurants mitgenommen und werde euch in diesem Blogpost erzählen welche Lokale und Restaurants ich in Las Vegas besucht habe, was es dort für Vegetarier zu essen gab und wie mit dies geschmeckt hat.
Viel Spaß beim Lesen!

Mon Ami Gabi
Wo sonst sollte man dieses französische Restaurant finden, wenn nicht im Hotel ‚Paris‘ mitten am Strip. Obwohl die Karte nicht viel Vegetarisches zu bieten hat, gehört dieses Restaurant aufgrund des tollen Flairs zu einem Las Vegas Besuch auf jeden Fall dazu. Ich habe mich bei jedem Besuch für einen Ceasar Salad und eine Portion Pommes entschieden. Als Vorspeise kann ich euch den Ziegenkäse in Tomatensoße empfehlen. Was ich an diesem Restaurant ganz besonders liebe, sind die knusprigen French Fries! Wie in vielen anderen Restaurants bekommt man auch hier zu Beginn frisches Brot, in diesem Fall französisches Baguette, mit Butter und geriebenen Karotten serviert.
Mein Tipp: Fragt am Eingang ob ihr einen Tisch ganz außen am Gelände bekommen könnt. Das ‚Paris‘ befindet sich direkt gegenüber vom ‚Bellagio‘ und man kann die gigantischen Wasserfontänen des Springbrunnens so direkt beim Essen bewundern. Auch wenn man für einen Tisch dieser Art ein wenig warten muss, es lohnt sich!

IMG_7148 IMG_7134

 

Gilley’s
Das Gilleys befindet sich im Treasure Island Hotel und ist ein Western Saloon mitten am Strip, wo man sich die Wartezeit auf einen Tisch beim Line Dance und Bull Riding vertreiben kann.
Die Speisekarte ist typisch amerikanisch und als Vegeatrier habe ich zwischen vegetarischem Chili und einer Speise namens ‚The Vegan‘ geschwankt, für die ich mich letztendlich auch entschieden haben. ‚The Vegan‘ bestand aus zwei veganen Steaks auf einem Bett aus Broccoli, Tomaten, Zwiebeln, Karotten und Paprika. Dazu konnte ich noch zwei Beilagen wählen und entschied mich für eine Portion Süßkartoffelpommes und eine Portion gedünsteten Broccoli. Zu meiner Überraschung war die Portion einfach riiiesig! Die Süßkartoffelpommes kamen mit Barbecue Ketchup und einer süßen Marshmallowsoße. Ich bin weder ein Fan von süßem Popcorn, noch von süßen Süßkartoffeln, daher muss ich gestehen, dass diese Soße rein gar nichts für mich war.

IMG_6542

 

HEXX
Vor ungefähr zwei Jahren wurde die Sugar Factory am Las Vegas Strip durch das Restaurant HEXX ersetzt, welches ich eigentlich als ‚Kopie‘ betrachte. Wie auch in der Sugar Factory bietet das HEXX einen eigenen Süßigkeitsladen und Riesencocktails an, wie ich sie aus der Sugar Factory kenne. Jedoch muss ich gestehen, dass ich die ‚Goblets‘, wie die Cocktails in der Sugar Factory genannt werden, um einiges besser und origineller finde, als die im HEXX. Den einzigen Pluspunkt bekommt das HEXX wegen seiner Lage. Obwohl die Sugar Factory am Strip wiedereröffnet hat, liegt sie nicht direkt an der Straße. Ob einem das aber wichtig ist, ist eine andere Frage.

IMG_6473

 

Sugar Factory
Auch in der Sugar Factory hab ich mich für einen Ceasar Salad und French Fries entschieden – diese Kombi geht bei mir einfach immer wenn es wenig Vegetarisches auf der Karte gibt. Ein besonderes Highlight sind die Regenbogenburger und die Riesencocktails und außergewöhnlich dekorierten Milkshakes, die dieses Restaurant zu bieten hat. Unglaublich wie originell diese aussehen! Die Goblets, wie die Cocktails bezeichnet werden, gibt es in den verschiedensten Geschmacksrichtungen. Sie sind je nach Art mit Zuckerstangen, Gummidelfinen oder anderen Süßigkeiten verziert und rauchen dank dem Einsatz von Trockeneis. Meine Favoriten sind der ‚Lollipop Passion‘ und der ‚Ocean Blue‘ Cocktail. Nicht zu empfehlen ist der ‚Coconuts gone Bananas‘ Goblet. Dieser schmeckt meines Erachtens einfach viel zu intensiv nach Whiskey, sodass der fruchtige Geschmack der Kokosnüsse und Bananen gar nicht zum Vorschein kommt.
Da es sich dabei um einen Liter alkoholisches Getränk handelt, empfiehlt es sich (zumindest für Leute wie mich, die nicht allzu viel vertragen), den Goblet zu teilen um nicht betrunken am Strip herumzustolpern 😃
Außerdem sind die Cocktails mit einem Preis von 40$ pro Gas nicht gerade ein Schnäppchen, da wäre es schade, ihn nicht ganz auszutrinken 😊
Mein Tipp: Obwohl es draußen sehr angenehm zu sitzen ist, muss man bedenken, dass es nach US amerikanischem Recht verboten ist, Trockeneis auf offener Straße zu benutzen. Daher rauchen und sprudeln die Cocktails nur im Inneren des Restaurants.

IMG_6896 IMG_6893 IMG_7123Grafik1

 

F. Chang
Das chinesische Restaurant P.F. Chang findet man sowohl direkt am Strip, im ‚Planet Hollywood‘ als auch ein wenig abseits.
Ich LIEBE die ‚Vegetarian Lettuce Wraps‘ dort! Früher habe ich die Wraps immer mit Hühnchenfleisch gegessen, aber dieses Jahr gab es die vegetarische Variante – soo lecker! Die Salatblätter dienen als ‚Tortilla` und werden gefüllt. Außerdem kann ich den ‚Tropical  Green Tea‘ empfehlen, der leicht süßlich schmeckt und in einer chinesischen Kanne serviert wird.

IMG_7187 IMG_7190

 

Buffets:
Sowohl das Buffet im ‚Bellagio‘ als auch das im ‚Rio‘ kann ich euch ans Herz legen, wenn ihr euch den Bauch so richtig vollschlagen wollt. Beide Buffets bieten eine große Bandbreite an Gerichten aus aller Welt und wer beim Hauptgang etwas über die Stränge geschlagen hat, kann bei den Süßspeisen auf zuckerfreie Varianten zurückgreifen, die es in großer Auswahl gibt. Vom zuckerfreien Cheesecake bis hin zum zuckerfreien Schokoeis ist alles dabei!

IMG_7048 IMG_7047 IMG_7045 IMG_7043 IMG_7041  IMG_7038 IMG_7037 IMG_7036 IMG_7034

 

Bahama Breeze
Das Bahama Breeze, welches etwas abseits des Strips liegt, war bislang immer mein All-time-Favorite Restaurant wenn ich in Las Vegas war.  Die karibische Küche, super leckere Cocktails und das ‚Island Flair‘ haben dieses Restaurant immer zu meinem Liebling gemacht und auch heuer haben wir zwei Mal in diesem lieblich gestalteten Restaurant unser Dinner genossen. Ich habe mich beide Male für Quesadillas entschieden, die auf der Karte zwar nur mit Chicken oder Shrimps angeboten werden, aber ohne Probleme auch vegetarisch zubereitet werden.
Die Quesadillas kommen mit Sour Creme Soße und Salsa Dip. Als Nachtisch gab es Bananenbrot mit Vanilleeis, warmer Butterscotch Brandy Soße, geschnittenen Bananen und Mandelsplittern – unbeschreiblich gut!
Mein Tipp: Besucht das Restaurant in der Happy Hour ab 9pm um alle Appetizers und ausgewählte Cocktails um den halben Preis zu bekommen! 😊

IMG_2783 IMG_6985 IMG_6983

 

Olive Garden
Das Olive Garden macht dem Bahama Breeze als mein Lieblingsrestaurant auf jeden Fall starke Konkurrenz, wenn es es nicht sogar ablöst. Dieses italienische Restaurant befindet sich etwas abseits des Trubels auf der Flamingo Road.

Das tolle an diesem Restaurant ist, dass man zu Beginn die Wahl zwischen Salat oder Suppe mit frischen Brötchen für den ganzen Tisch hat. Sowohl Suppe als auch Salat werden immer wieder nachgefüllt und das völlig kostenlos! Wir haben uns für den Salat entschieden und wer jetzt denkt, dass es sich dabei nur um langweiliges Grünzeug handelt, der irrt sich. Der Salat war super lecker mit Ceasar Dressing und knusprigen Croutons garniert. Als Hauptgang habe ich Vollkornspaghetti mit Knoblauchsoße, Tomaten und grünen Spargelspitzen gewählt.
IMG_6489 IMG_6486

 

Trevi
Ein italienisches Restaurant direkt neben der Nachbaut des Trevi Brunnens in Rom. Selbstverständlich befindet sich dieses Restaurant im Hotel ‚Ceasars Palace‘ das man aus dem Film ‚Hangover‘ kennt. Pizza war hier ein Muss für mich und deshalb hab ich mich für eine Pizza Margarita entschieden. Auch hier bekommt man zu Beginn frisches Ciabatta mit Öl zum Tunken serviert.
IMG_6660 IMG_6656

 

Spago
Dieses amerikanische Restaurant befindet sich gleich um die Ecke des Trevi Restaurants und auch hier habe ich mich für eine Pizza Margarita entschieden.
Da die Kellnerin sich hier aber zwei Mal (!) bei unserer Rechnung verrechnet hat und uns dadurch fast 30$ mehr verrechnen wollte, würde ich euch empfehlen hier alles genau nachzurechnen!

 

Canaletto
Direkt am ‚Markusplatz‘ im ‚Venetian‘ Hotel befindet sich dieses – wie könnte es anders sein – italienische Restaurant. Auch hier gibt es Antipasti, Pizza, und Gnocci in allen möglichen Variationen. Für mich sollten es die ‚Gnocci Pomodoro‘ mit klassischer Tomatensoße und Basilikum sein. Obwohl ich sonst kein großer Gnocci Fan bin, fand ich diese wirklich gut gelungen!

IMG_6591

 

Gonzales y Gonzales
Nach einer Achterbahnfahrt im ‚New York New York‘ darf der Besuch im mexiakansichen Restaurant nicht fehlen. Die Speisekarte bietet hier von Nachos über Tacos bis hin zu verschiedenen Chilis alles was das Herz begehrt. Ich habe mich für vegetarische Quesadillas entschieden.

 

Outback Steakhouse
Der Klassiker schlechthin in diesem australischen Steakhouse ist ganz klar die ‚Blooming Onion‘. Eine Riesenzwiebel in würzig –scharfer Panade serviert mit australischer signature Sauce. Obwohl diese Zwiebel mit über 1000 Kalorien eine wahre Bombe ist, darf sie einfach nie fehlen. Was ich an diesem Restaurant auch immer liebe ist das dunkle Brot, welches man mit Butter serviert bekommt.
Lediglich die Auswahl an vegetarischen Gerichten ist hier leider recht begrenzt und ich griff auf meine Ceasar Salad – French Fries Kombi zurück, welche auch in diesem Restraurant meine Geschmacksnerven zufrieden stimmte.
IMG_6635 IMG_6636 IMG_6632

 

Ich hoffe, ich konnte euch das ein oder andere Restaurant für euren Vegas Besuch empfehlen und wenn ihr noch tolle Restaurants kennt oder ähnliche Erfahrungen gemacht habt, lasst es mir gern in einem Kommentar unter diesem Blogpost wissen! :)

 

xx Julia