Allgemein

Schwarzwälder-Kirsch Protein Brownies

Seid ihr auch Fans von außergewöhnlichen Rezepten? Dann ist das hier bestimmt das richtige für euch! :)
Auch wenn man es sich zu Beginn womöglich nicht vorstellen kann, dass ein Kuchen aus Bohnen gemischt mit Schokolade gut schmecken soll – wir waren nach dem ersten Biss überzeugt 😀 Dieses Gericht wird in Zukunft öfters gezaubert!
Ohne Mehl, ohne Zucker und mit viel Geschmack – dann lasst uns mal beginnen!

Zutaten:

255g Kidneybohnen (Abtropfgewicht)
3 Eier
eingelegte Sauerkirschen
60g Proteinpulver in der Geschmacksrichtung ‚Schoko-Kirsch‘ von IRONMAXX
50g geriebene Mandeln
1EL Mandelsplitter
3 EL Kakao
2 TL Backpulver
2 EL Mandelmuß
50g Joghurt
1TL Stevia

grafik6

Zubereitung:

Stell dir zu Beginn ein Backblech bereit, belege es mit Backpapier und heize das Backrohr auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vor.

Befreie die Kidneybohnen aus der Verpackung und spüle sie in einem Seiher, unter fließendem Wasser, ab. Dreh das Wasser erst ab, wenn es nicht mehr schäumt und lass die Bohnen anschließend abtropfen.

Für unser Rezept benötigst du nur einen Eidotter. Trenne also bei zwei Eiern das Eigelb vom Eiklar und mische sie zu den Bohnen in die Rührschüssel.
Tipp: Den übrig gebliebenen Eidotter musst du nicht entsorgen. Klingt seltsam, aber den Eidotter kann man prima als Haarkur verwenden. Gib am Ende deiner Haarwäsche den Dotter in dein handtuchtrockenes Haar und lass ihn ein paar Minuten einwirken. Dann wäschst du ihn wie normale Spülung wieder aus dem Haar. Eidotter verleiht deinem Haar besonders viel Glanz.

Wiege das Proteinpulver, den Kakao und die geriebenen Mandeln ab, vermische es mit dem Backpulver und gib die Masse ebenfalls die Schüssel. Um den Teig geschmeidiger zu machen, mische das Mandelmus zu den anderen Zutaten und süße ihn mit etwas Stevia, wenn du magst. Anschließend purierst du die Masse mit einem Pürierstab.

Fülle den Teig gleichmäßig auf das Backblech. Die angegebene Masse hat bei uns für ca. 1/3 des Backblechs gereicht. Du kannst noch etwas Saft von den Sauerkirschen über den Teig tröpfeln, wenn du magst. :)

grafik4grafik3

Schiebe das Backblech für ungefähr 35 Minuten in den Ofen. Wenn der Teig aufgegangen ist und eine dunklere Farbe bekommen hat, nimm das Blech heraus und lass den Teig auskühlen.
Tipp: Wenn wir uns nicht sicher sind, ob der Teig schon durchgebacken ist, führen wir die Stäbchenprobe durch: Stich mit einem Zahnstocher senkrecht in die Masse und zieh ihn dann wieder heraus. Wenn keine Masse am Zahnstocher kleben geblieben ist, sind deine Brownies fertig.

Schneide die Masse in gleichgroße Rechtecke und gib auf jeden Brownie einen Löffel Joghurt. Wir haben sie anschließend noch mit einer Sauerkirsche und Mandelsplitter garniert.

grafik1

Viel Spaß beim Nachmachen, lass dir die Brownies schmecken!

Produkte die wir verwendet haben:
IRONMAXX Whey in Geschmacksrichtung ‚Schoko-Kirsch‘: http://goo.gl/D7CEzr

grafik2

Allgemein

Unser Besuch im Haarsalon Karisma

Wir müssen ehrlich zugeben  – wir zählen nicht zu den Menschen, die besonders häufig zum Frisör gehen. Bestimmt hat schon jeder von euch die Erfahrung gemacht, dass das Ergebnis oft einfach nicht so wird, wie man es sich vorgestellt hatte und deswegen vertrauen wir unser Haar ungern fremden Menschen an.  Drei Mal im Jahr Spitzen schneiden – das reicht uns, da wir sowieso eine Vorliebe für langes Haar haben. :)

Jetzt, kurz vor Sommerbeginn, schrie unser Haar jedoch nach einem professionellen Haarstyling. Stephanies dunkle Haare bleichen durch Sonne, Salz- und Chlorwasser aus und werden ungleichmäßig braun und Julia wollte ein paar Highlights und den Gelbstich ihrer Haarfarbe reduzieren.f2 f1Da kam uns die Einladung in den Haarsalon Karisma gerade recht. :)

Der Salon befindet sich im Herzen Wiens und ist nur ein paar Gehminuten vom Schwedenplatz und Stephansdom entfernt.

Adresse: Rabensteig 2, 1010 Wien
Telefonnummer: +43 1 9462263

Wir wurden herzlich willkommen geheißen und mit einer Tasse Tee empfangen. Der Salon versprüht ein angenehmes Ambiente und wir haben uns auf Anhieb gut aufgehoben gefühlt. Auf zwei Etagen leisten die Mitarbeiter großartige Arbeit.
Grafik4 f3Stephanies Haare wurden zu Beginn gewaschen, bevor sie mit einer dunkelbraunen Intensivtönung  (Farbstufe 3) behandelt wurden.
f10 f9 f5Julia wurden über den ganzen Kopf dunkelblonde und hellblonde Strähnchen verteilt und der Geldbstich wurde mit Hilfe einer Tönung beseitigt.
f12 f11 f7Gefärbt wurde mit Olaplex, um die Haare vor Schäden durch das Färben zu bewahren.
f4Die Einwirkzeit wurde bei uns beiden dank Infrarot Bestrahlung verkürzt und betrug ungefähr 20 Minuten.
Nachdem unsere Haare mit einer Haarkur gepflegt und trocken geföhnt wurden, kam der Lockenstab zum Einsatz. Wir haben uns für große ‚Hollywoodlocken‘ entschieden und das Ergebnis hat uns umgehauen 😀
f8 Grafik1 Grafik2Grafik6Weitere Highlights unseres Besuchs war der Massagestuhl, der während des Haarewaschens unsere Rücken massierte und die nette Verpflegung. Um uns die Einwirkzeit so angenehm wie möglich zu gestalten, durften wir aus einer Getränkekarte zwei Smoothies unserer Wahl auswählen, die in einem Saftladen um die Ecke frisch gepresst und zubereitet werden. Soo lecker!
Grafik7Alles in allem sind wir mit dem Ergebnis und dem Service super zufrieden und können den Salon mit gutem Gewissen jedem empfehlen, der Wert auf Professionalität und ein tolles Endergebnis legt.
f6xx Julia & Stephanie

Allgemein

VEGAN CHOCOLATE – CREAM CAKE

Eine saftige, vegane Schokotorte mit ‚Sahne’gupf? Wie soll denn das funktionieren? Ganz einfach – mit pflanzlicher Sahne! :)Grafik10Grafik9
Die vegane Sahne besteht aus lediglich einer Zutat – Kokosmilch. Ein Topping ganz ohne Zusatzstoffe. Der Vorteil gegenüber echter Sahne ist, dass die Creme nicht zusammenfällt.
Außerdem beinhaltet unsere Torte eine extra Portion Protein – perfekt :)

Ihr wollt wissen wie das geht? Los geht’s!

 

ZUTATEN:Grafik2Grafik3

Tortenboden:

  • 200g (Dinkelvollkorn-) Mehl
  • 40g (entölter) Kakao
  • 180g veganes Proteinpulver

Wir benutzen 100% RICE PROTEIN in der Geschmacksrichtung `Haselnuss`-> goo.gl/Px3Y8T
Mit dem Rabattcode ‚TWIN10‘ könnt ihr -10% sparen

Grafik12

  • 1TL Vanilleextrakt
  • ½ Päckchen Backpulver
  • 450ml Pflanzenmilch – wir benutzen Haselnussmilch
  • 100ml Leinöl

Creme und Topping:

  • 600ml Kokosmilch
  • Vanilleextrakt, Zucker, Stevia, etc.
  • 250g Erdbeeren und Himbeeren
  • Hand voll Kokoschips

 

ZUBEREITUNG:

  • Die Dosen Kokosmilch über Nacht in den Kühlschrank stellen
  • Backrohr auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen
  • Tortenform mit etwas Öl einfetten
  • Mehl mit Backpulver vermengen und anschließend alle weiteren Zutaten unterrühren
  • Den Teig in die Tortenform füllen und 45 Minuten backen
    Grafik5
  • Für die Creme die Kokosmilchdose öffnen und die überschüssige Flüssigkeit abseihen
  • Den festeren Teil in eine Schüssel geben und mixen, sodass eine fluffige Creme entsteht. Dies kann über 10 Minuten dauern
    Grafik1 Grafik4
  • Das Vanilleextrakt, Zucker oder andere Süßungsmittel hinzufügen und nochmals kurz mixen
  • Wenn die Torte fertig gebacken ist, aus der Tortenform lösen und gut auskühlen lassenGrafik11
  • Die Torte mit der Creme bestreichen, mit den Früchten belegen und kühl stellen

Grafik9 Grafik8 Grafik7

Lasst es euch schmecken!

xx Julia & Stephanie

Allgemein Fitness Kitchen Lifestyle Tips

Pflanzliche Proteine? Her damit!

Eventuell ist es euch durch Foodiarys auf unserem YouTube Channel oder Postings von unserem Essen auf Snapchat schon aufgefallen – in den letzten Monaten hat sich unsere Ernährung verändert, speziell was den Proteinkonsum betrifft. Waren wir früher ein großer Fan von Huhn, Pute, Eier und jeder Menge Magerquark, so konzentrieren wir uns nun darauf, unseren Eiweißbedarf durch pflanzliche Quellen zu decken. Wie wir das machen und wie es uns damit geht erklären wir euch hier.tumblr_o4vhlrWkNS1sedu7ro1_400Besonders für Bodybuilder, Hobbysportler oder Menschen, die Wert auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung legen, spielen Proteine eine große Rolle. Proteine sind ein Makronähstoff, der sich in nahezu jedem Lebensmittel findet. Man unterteilt grob gesprochen tierische und pflanzliche Eiweißquellen.

Zu den tierischen Quellen zählen Milchprodukte, Fisch, Fleisch und Eier aber auch Supplemente wie Whey und Casein Protein.
Doch auch wenn man sich vegetarisch oder vegan ernährt steht man diesen Quellen in nichts hinten nach. Es gibt jede Menge pflanzliche Alternativen, aus denen der tägliche Eiweißbedarf bezogen werden kann.

Wir sind ein großer Fan von jeder Art der Hülsenfrüchte wie Kidneybohnen, Linsen und Kichererbsen und Nüsse. Wir lieben Chili sin Carne und ersetzen hier oftmals das Hackfleich durch Sojagranulat  – soooo lecker, müsst ihr unbedingt testen!!!
Auch wenn man sich dies als ‚eingefleischter Fleischesser‘ (:D) vielleicht nicht vorstellen kann: pflanzlicher Fleischersatz schmeckt einfach göttlich und steht wahnsinnig oft auf unserem Speiseplan! 😀world-vegan-dayKuhmilch trinken wir schon jahrelang keine mehr und auch hier sind wir vom  Angebot pflanzlicher Alternativen begeistert: Cashew-, Mandel-, Haselnuss-, Kokos-Schokoladen-, Reis-, Hafer- oder Soja-Vanille Milch – ein Traum!
Mit einer Sache konnten wir uns bislang allerdings noch nicht anfreunden – Sojajoghurt. Wer hier einen guten Tipp hat, darf uns den gerne nennen :)
Auch beim Backen haben wir Alternativen gefunden, wie man Eier ersetzen kann: Apfelmus und Chia Samen Pudding – probiert es doch aus, es ändert weder an der Konsistenz etwas, noch am Geschmack!

Hier eine kurze Auflistung pflanzlicher Proteinquellen in 100g und den jeweiligen Proteinanteil in g:

100g Quinoa                                      –              15g
100g Sojabohnen                              –              16g
100g weiße Bohnen                         –              9g
100g Lupinen Mehl                         –              41g
100g rote Linsen                              –              23g
100g Kidneybohnen                       –              7g
100g Kichererbsen                         –              6,5g
100g Erdnussbutter                       –              26g
100g Sonnenblumenkerne           –              27g
100g Tofu                                         –              16g

beef-vs-veg-protein-content-pe_1510453163

Pflanzliche Proteine gibt es auch in Pulverform, z. B. Reisprotein, Lupinenprotein, Erbsenprotein und Hanfprotein.
Wir haben schon immer versucht, unseren Proteinbedarf, so gut es geht durch ‚echte Lebensmittel‘ zu decken, greifen jedoch speziell nach dem Training oder an Tagen, an denen wir wissen, dass wir noch nicht genug Eiweiß hatten, zu Shakes. Unser Sponsor, IRONMAXX Nutrition, hat auch hier Pulver, die wir richtig gerne mögen und die, im Gegensatz zu anderen Herstellern, die wir schon versucht haben, einen, für veganes Proteinpulver, leckeren Geschmack haben. :) Außerdem sind vor ein paar Wochen ein neuer Dattel-Nuss-Riegel auf den Markt gekommen – er nennt sich ‚Fruit’n’Nut‘ und wir sind mega begeistert von ihm: vegan, glutenfrei, proteinreich und ohne zugesetzten Zucker.

Mit dem Code ‚TWIN10‘ könnt ihr -10% auf eure gesamte Bestellung sparen.
Die Links findet ihr hier:

Fruit’nNut: http://goo.gl/jNOy1b
Rice Protein: http://goo.gl/OlnxzC

Protein
Doch Vorsicht – eine weitere Unterscheidung bei der Art der Proteine, bildet das Unterscheidungsmerkmal der ‚Vollständigkeit‘. Es gibt ‚vollständige‘ und ‚unvollständige‘ Proteinquellen. Achtet stets darauf, genügend vollständige Proteine in eure Ernährung einzubauen, um euren Körper bestmöglich zu versorgen.
Vereinfacht gesagt: Proteine bestehen aus Aminosäuren. Aminosäuren sind lebensnotwenig für unseren Körper. Man unterscheidet 22 Aminosäuren, von denen unser Körper über die Hälfte selbst herstellen kann. Doch woher bekommen wir nun die anderen Aminosäuren? Ganz einfach – wir nehmen sie durch unsere Ernährung auf!
Und nun die logische Schlussfolgerung: Lebensmittel, welche uns alle Aminosäuren, die unser Körper nicht selbst herstellen kann, liefert – bezeichnet man als ‚vollständige Proteinquellen‘. Lebensmittel, welche nur einen Teil der Aminosäuren  liefern, werden als ‚unvollständige Proteinquellen‘ bezeichnet.

Jeeeeede Menge pflanzlicher Lebensmittel weisen diese Vollständigkeit auf:

  • Quinoa
  • Buchweizen
  • Hanf und Chia Samen
  • Spirulina
  • Sojaprodukte

Unvollständige Proteinquellen sind:

  • Nüsse und Samen
  • Hülsenfrüchte
  • Getreide
  • Gemüse
    .

Doch nur weil diese Lebensmittel nicht alle Aminosäuren aufweisen, heißt dies lange nicht, dass man sie nicht ‚aufwerten‘ kann :)
Man kann Proteinquellen super einfach kombinieren um aus unvollständigen Proteinquellen vollständige zu kreieren. Das Beste daran ist, dass man diese Lebensmittel nicht unbedingt zusammen essen muss – es reicht, wenn man täglich darauf achtet, genug von allem zu konsumieren.

Einige Beispiele sind:

  • Reis und Bohnen
  • Spinat mit Mandeln
  • Kichererbsen mit Vollkorn-Pitas
  • Vollkorn-Nudeln mit Erdnusssauce
    .

Wir fühlen uns, körperlich und mental, sehr viel besser, seit wir versuchen, tierische Lebensmittel aus unserer Ernährung zu streichen. Es ist unserer Meinung einfach nicht notwendig Fleisch zu essen – aus ethischen und auch gesundheitlichen Gründen.

Um Missverständnisse zu vermeiden: Nein, wir sind (noch?) nicht vegan – wir versuchen einfach die tierischen Eiweißquellen durch pflanzliche zu ersetzen und haben gemerkt, dass uns dies oftmals sehr leicht fällt.
Vor allem bei Supplementen fällt es uns jedoch schwerer auf rein pflanzliche Alternativen umzusteigen – vor allem weil unser Sponsor immer SO leckere Produkte auf den Markt bringt :DD
Seht euch mal diese Protein Nutella an, die es seit ein paar Tagen gibt 😀

Wir sind der Meinung, dass es keiner radikalen Umstellung bedarf – auch kleinere Schritte helfen sich selbst und der Umwelt etwas Gutes zu tun, nach dem Motto ‚just a vegan day a week‘ tut uns allen gut! :)

xx Julia & Stephanie

Bildschirmfoto 2015-04-13 um 14.45.41 maxresdefault unnamed

Lifestyle Travel

Unser Tag im Silent Spa – Kein Ort wie jeder andere

Vor einigen Wochen erhielten wir eine Anfrage der ‚Therme Laa‘, ob wir Lust hätten einen Tag im vor wenigen Monaten neu eröffneten Wellnessbereich ‚Silent Spa‘ zu verbringen. Ein Tag lang pure Entspannung und Erholung, dem Alltagsstress entfliehen und es sich rund um gut gehen zu lassen. Die Antwort war ganz klar: Ja, auf jeden Fall haben wir Lust!
Grafik33Grafik19Grafik29 Anfangs mal die Hard Facts: Uns wurde gesagt, dass das ‚Silent Spa‘ um 9:00 öffnet und ein ganzer Tag nötig wäre, um alles auszukosten, was wir im Nachhinein auf jeden Fall bestätigen. Der Silent Spa kostet für einen Tag 89€. Als Gegenleistung erwarten einen jede Menge Ruhe, traumhafte Kulissen, einzigartige Architektur, unverwechselbares Ambiente und eine unnachahmlich entspannende Atmosphäre.
Grafik23Grafik32Grafik43Grafik21Man muss im Prinzip nur Badebekleidung mitbringen, denn im Preis außerdem enthalten sind Badeschuhe als Geschenk, ein kuscheliger Bademantel, Handtücher, eine reservierte Liege mit Safe für Wertgegenstände und sogar ein Tablet und Earphones für das Entertainment. All diese Gegenstände findet man direkt vor Ort in seinem Spind.
Grafik16 Grafik15 Grafik10 Auch für Verpfegung ist gesorgt: Für Zwischendurch stehen mehrere kleine ‚Versorgungstationen‘ bereit, welche Snacks wie frisches Obst sowie Trockenobst, Kerne und Nüsse bieten. Gegen den Durst gibt es Karaffen mit erfrischender Orangenlimonade mit Minze, Zitrone und Gurke, sowie unzählige Sorten an `Sonnentor`-Tees.
Grafik6 Grafik5 Grafik4Grafik36 Grafik3Außerdem gibt es eine `Poolbar`, an der man sich Cocktails und andere Drinks direkt an den Poolrand bestellen kann. Wenn`s dann mal etwas deftigeres sein soll, bietet das Restaurant eine Vielzahl an Köstlichkeiten direkt aus der Region.
Grafik13Grafik31Grafik30Grafik12

„Wo das warme Wasser den Tag langsamer verrinnen lässt findet sich ein Ort, der der kostbaren Zeit ihren Raum und der Stille eine Gefäß gibt“

Als wir das Spa betraten waren wir richtig geflasht von der angenehmen Atmosphäre und der Ruhe die dieser Ort ausstrahlt. Das Spa war absolut nicht überfüllt – im Gegenteil, man kam sich nahezu alleine vor, denn die komfortablen Liegen verteilen sich auf drei Räume und sind zudem limitiert. Grafik17Grafik41Warmes Thermalwasser, sanftes Licht und zarte Düfte sorgen für wahre Wohlfühlstimmung.
Seht euch mal die tolle Doppelliege an, die wir bekommen haben:
Grafik28Grafik11Grafik1Grafik26Grafik40Grafik24Grafik7Um 14.00 verköstigten wir uns am inkludierten Kuchenbuffet- der Kokoskuchen ist wirklich ausgezeichnet! :)
Grafik20Grafik44Ein besonderes Highlight war die Saunawelt, zu welcher man gratis Zugang hat. Kaum zu glauben: wir hatten die Sauna für uns alleine. Es gibt zwei verschiedene Saunen: die safte Biosauna und die klassische Finnische Sauna. Vom hektischen Alltag kommend findet man hier Ruhe und Erholung.
Grafik25Da das Silent Spa ein Teilbereich der Therme Laa ist, ist auch der Eintritt in diesen Bereich und die Saunawelt inkludiert – langweilig wird’s hier nie.
Eines ist sicher: wir waren nicht zum letzten Mal dort! :)
www.silentspa.at
Grafik39